Coast6.jpg

Sonntag 08.04.17

Mit dem Fahrrad geht es zur Port Police, um den Auslaufstempel ins neue DEKPA zu holen. Im alten war zwar noch viel Platz, aber da es bereits letztes Jahr keine entsprechenden Formulare mehr gab - waren vielleicht die Druckplatten von der Troika konfisziert worden ? - wurde kurzerhand ein ein neues Formular entworfen, das komplizierter zu erwerben und teurer ist als das alte. Das hindert einige Port Police Stationen freilich nicht daran, nach wie vor das alte DEKPA zu stempeln, weil die wiederrum die neuen Formulare nicht haben. Griechenland eben ;)
Ohne Auslaufstempel kann es Probleme geben bei einer Kontrolle. Es wurden schon Boote in den Hafen zurückgeschickt um jenen zu holen, auch wenn es mal locker 400 sm bedeutete.

Nach dieser Hürde will ich noch den zuletzt verbrauchten Strom beim Marinero bezahlen. Leider war der Zähler-Anfangsstand abhanden gekommen, so daß ich nur den Minimumsbetrag bezahlen mußte. Nach meinem Protest, daß wir gar kein Wasser genommen hatten, sogar nur den für Strom.

So konnten wir nach dem Abschied von unseren schwedischen Bekannten endlich los und die gut 10 sm weiter nördlich gelegene Lagune von Spinalonga verholen, wo trotzt der frühen Jahreszeit bereits ein Dutzend Boote vor Elounda vor Anker lag. Einige scheinbar schon längere Zeit.





Am Strand herrscht jedoch noch gähnende Leere, auch wenn ich in Agios Nikolaos bereits vereinzelt einige Mutige im 16 Grad kalten Wasser gesehen habe.





Von Land zurück, hab es dann eine unangenehme Überraschung - Wassereinbruch :erschrocken: . Nein, zum Glück nicht auf Sioned, aber zu Hause in meinem Haus, wie mir der betreuende Hausmeister per Mail mitteilte. Klasse... in einem Jahr fällt der Pflaumenbaum in Nachbars Gartenteich, im nächsten habe ich einen eigenen :paddeln: im Keller , weil die Hauptleitung vor dem geschlossenen Absperrhahn undicht wurde. Man sollte halt nur eins von beiden haben: Haus oder Schiff ;)

contentmap_plugin

You have no rights to post comments